Willkommen beim Datenschutzbeauftragten Basel-Stadt

Comic zur Startseite der Website des Datenschutzbeauftragten Basel-Stadt: Es sind zwei Türen an einer Wand dargestellt. Die linke trägt die Aufschrift Öffentlichkeitsprinzip und ist offen. Die rechte Tür trägt die Aufschrift Datenschutz und ist geschlossen. Davor beugt sich ein Mann hinab zur Klinke und macht Anstalten durchs Schlüsselloch zu sehen.

Datenschutz bedeutet Schutz der Persönlichkeit von Personen, über die Daten bearbeitet werden. Ein Widerspruch zum Öffentlichkeitsprinzip? Im Gegenteil – Datenschutz und Öffentlichkeitsprinzip sind zwei Aspekte desselben verantwortungsbewussten Umgangs mit Informationen.

Der Datenschutzbeauftragte des Kantons Basel-Stadt berät die öffentlichen Organe des Kantons in ihrem Datenbearbeiten und in Fragen des Öffentlichkeitsprinzips, führt Kontrollen durch und bringt seine Anliegen in Gesetzgebungsverfahren und Projekten ein. Gleichzeitig unterstützt er Privatpersonen in der Wahrnehmung ihrer Rechte.

Herausgegriffen

Was ist eigentlich ein Berechtigungskonzept?

Personendaten dürfen von den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soweit bearbeitet werden, als es zur Erfüllung ihrer Aufgabe erforderlich ist; ein Berechtigungskonzept ist hier gefragt. So weit, so gut. Aber - was IST ein Berechtigungskonzept?
 

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Berechtigungskonzepte

Anonymisierung

Was gilt es bei der Anonymisierung amtlicher Dokumente zu beachten? Unsere Leitfäden helfen Ihnen.

 

Download:

Merkblatt Anonymisierung von Word- und PDF-Dokumenten (PDF, 13 Seiten, 1.1 MB)

Ihre Rechte

Kennen Sie Ihre Rechte nach Datenschutzrecht und Öffentlichkeitsprinzip?

 

Erfahren Sie hier mehr zu Ihren Rechten

Einwilligung

Kann man eine Datenbekanntgabe verweigern, die von einem Gesetz erlaubt wird? Oder sind die «Einwilligungsformulare» irreführend?

 

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Einwilligung